Viel hilft nicht immer viel: Unsere Einstellung zur Ernährung

Veröffentlicht von: Sarah am 13.08.2013 in den Kategorien: Allgemein, Ernährung

Natürlich und gesund entgiften

In unserer westlichen Wohlstandsgesellschaft herrscht ein Überfluss an allem: Nahrung, Kleidung, technische Gadgets wie Smartphones und Co. sowie Unmengen an Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung. Stress und Hektik sind an der Tagesordnung, Ruhephasen für Körper und Geist haben Nachrang.

Unmäßige Lebensweise

Kommen wir konkret zur Ernährung, welche stellvertretend für die Lebensweise unserer „Zu viel“- Gesellschaft steht. Wir nehmen zu viele Kalorien in Form von Zucker und schädlichen gesättigten Fetten zu uns. Als Ausgleich wird wiederum zu viel an künstlich hergestellten Nahrungsergänzungen geschluckt, um das schlechte Gewissen zu beruhigen und sich selbst eine halbwegs gesunde Lebensweise vorzugaukeln. Doch diese Mittel, die hauptsächlich in für den Körper extremen Situationen wie Krankheit, Mangelzuständen, großem Stress und Schwangerschaft nur nach ärztlicher Absprache eingenommen werden sollten, sind bei bewusster und ausgewogener Ernährung nicht notwendig – sie können bei falscher Dosierung sogar mehr schaden als nützen. Natürliche Stoffe wie Zeolith und Bentonit können dem Körper hingegen helfen, sich wieder zu regenerieren sowie giftige Schlacken abzubauen und auszuscheiden.

Mit innerer Reinigung zu neuer Lebenskraft

Falsche Ernährung, Stress und schlechte Lebensgewohnheiten vergiften und schwächen den Körper auf Dauer. Eine Komplett-Reinigung von innen mit Zeolith und Bentonit hilft ihm auf natürliche Weise, wieder richtig zu funktionieren und in seinen gesunden Urzustand zurückzufinden. Beide Stoffe binden Toxine im Darm und transportieren sie auf völlig natürliche Weise ab. Schon nach kurzer Anwendungsdauer fühlt man sich leicht, befreit und energiegeladen. Eine kurmäßige Einnahme empfiehlt sich immer dann, wenn der Körper eine Grundreinigung braucht, etwa nach Medikamenteneinnahme bei Krankheit, schlechter Ernährung oder übermäßigem Genussmittelkonsum in Form von Alkohol, Nikotin oder Coffein. Neben dem gesundheitsfördernden Effekt wird auch der Stoffwechsel angeregt und durch die vermehrte Ausscheidung von Giften verabschieden sich nach und nach auch unreine Haut und vergrößerte Poren im Gesicht.

Die Wirkungsweise von Zeolith

Dieses Mineral vulkanischen Ursprungs hat die Eigenschaft, Giftstoffe zu binden und aufzusaugen. Außerdem wird ihm die Wirkung nachgesagt, schädliche „Freie Radikale“ durch Neutralisation zu entschärfen. Bereits im Altertum galt Zeolith als beliebtes Gesundheits– und auch Schönheitsmittel, da durch die vermehrte Entgiftung des Körpers auch die Haut reiner und strahlender wurde. Diesen Effekt schätzt man bis heute.

Effektvolle Wirkung von Bentonit

Diese mineralreiche gemahlene Vulkanasche saugt Giftstoffe im Körper auf und hält sie bis zur Ausscheidung fest. Jedes feine Bentonit-Körnchen ist in der Lage, das Fünffache seines Gewichts an Giftstoffen zu speichern und abzutransportieren. In Verbindung mit Wasser quillt Bentonit zu einer geschmeidigen Masse. Diese eingenommen, kann auch bei Magen- und Darmverstimmung wohltuend wirken.

Einfache, aber effektive Anwendung

Zeolith und Bentonit gibt es oft als fein gemahlenes Pulver zu kaufen – dieses eignet sich hervorragend zum Einrühren in Flüssigkeiten, um den Entschlackungsmix dann zu trinken. Ins Lieblingsgetränk, etwa in Bananenmilch oder abgekühlten Tee gemixt, freuen sich auch die Geschmacksnerven. Auch Joghurt und andere cremige Milchprodukte eignen sich gut. Auch in Suppen und Eintöpfe kann das Pulver eingerührt werden. Wichtig für die Einnahme: reichlich Flüssigkeit trinken, damit der Quellvorgang richtig funktioniert. Die beiden Stoffe sind manchmal auch in Kapselform erhältlich und werden wie ein Medikament mit reichlich Wasser unzerkaut geschluckt. Auch in einer bereits im richtigen Verhältnis gemischten Trinklösung kann man Zeolith und Bentonit ausprobieren.

Kommentare sind geschlossen.